Beckenbodengymnastik

Beckenbodengymnastik

Ein regelmäßiges Training der Beckenbodenmuskulatur kann vielen Erkrankungen vorbeugen oder zu einer wesentlichen Verbesserung der Beschwerden führen. Wesentlich bei der Beckenbodengymnastik ist das bewusste Erspüren der Muskulatur und das Üben von Anspannen und Entspannen.
Im wesentlichen ist die Beckenbodenmuskulatur beim Anspannen verantwortlich für die Kontinenz von Männern und Frauen. Zudem unterstützt sie den unteren Teil der Harnröhre und die Schließmuskel von Harnblase und Anus. Eine weitere Funktion ist das reflektorische Gegenhalten der Beckenbodenmuskulatur als spontane Reaktion auf Druckveränderungen im Bauchraum, wie sie beim Niesen, Husten, Lachen oder auch heben von schweren Lasten auftreten.

Die Gründe für eine spannungsarme Beckenbodenmuskulatur sind vielfältig, jedoch wirken sich Übergewicht, chronische körperliche Überlastung, Operationen und manche Medikamente negativ aus. Bei Frauen wird die Beckenbodenmuskulatur zudem durch Schwangerschaft und Geburt übermäßig beansprucht. Als Folge dessen kann es zu fortschreitendem Kontrollverlust der Ausscheidungsorgane, Blasensenkung oder Gebärmuttersenkung kommen.

Wochenplan

Beckenbodengymnastik

von 11:00 bis 12:00
  • 00:00
  • 00:15
  • 00:30
  • 00:45
  • 01:00
  • 01:15
  • 01:30
  • 01:45
  • 02:00
  • 02:15
  • 02:30
  • 02:45
  • 03:00
  • 03:15
  • 03:30
  • 03:45
  • 04:00
  • 04:15
  • 04:30
  • 04:45
  • 05:00
  • 05:15
  • 05:30
  • 05:45
  • 06:00
  • 06:15
  • 06:30
  • 06:45
  • 07:00
  • 07:15
  • 07:30
  • 07:45
  • 08:00
  • 08:15
  • 08:30
  • 08:45
  • 09:00
  • 09:15
  • 09:30
  • 09:45
  • 10:00
  • 10:15
  • 10:30
  • 10:45
  • 11:00
  • 11:15
  • 11:30
  • 11:45
  • 12:00

Sportangebot

Bewertung
Ort Containerhalle „Sportplatz Lange Meile“
Kosten 10 Einheiten für Vereinsmitglieder: 25,– € für Nicht-Mitglieder: 40,– €